Wir sprechen auch arabisch.

Bewegungsschiene

Eine Bewegungsschiene (auch CPM-Schiene genannt) sorgt nach einer Operation dafür, dass die Gelenke wieder mobilisiert werden. Eine solche Schiene ist eine zeitlich befristete Maßnahme, die postoperativ erfolgt. Es gibt Bewegungsschienen für Knie-, Sprung-, Schulter-, Ellenbogen- und Handgelenk. Die Mobilisierung des betroffenen Gelenks erfolgt durch passive Bewegung, d.h. die Bewegungsschiene wird individuell auf den Patienten und seine Bedürfnisse angepasst und bewegt über einen bestimmten Zeitraum das entsprechende Körperteil. Für diesen Vorgang wird keine eigene Muskelkraft benötigt, dennoch ist es wichtig, nach einer Operation möglichst frühzeitig mit der Mobilisierung der verletzten Stellen zu beginnen, um ein “Einrosten” der Gelenke zu verhindern.