Wir sprechen auch arabisch.

Aktuelles

29. Mai 2020

WIR SIND WEITERHIN MIT GEÄNDERTEN ÖFFNUNGSZEITEN FÜR SIE DA (siehe unter Kontakt)!

Rehamed Heidelberg bleibt für Sie weiterhin geöffnet. Bitte beachten Sie die Vorgaben zum Mund- und Nasenschutzes ab 01.05.2020 in unserer Einrichtung. Ab dem 02.06.2020 bieten wir Ihnen die gewohnten Öffnungszeiten an.

Sehr geehrte Patienten der Rehamed Heidelberg,

ab Montag, den 27.4.2020 gilt in Baden-Württemberg und den meisten anderen Bundesländer eine neue Verordnung mit verbindlichen Vorgaben zur Maskenpflicht. Die neue Maskenpflicht in Baden-Württemberg gilt für Kunden und Besucher des Einzelhandels und für Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel inkl. der Warte- und Verkehrszonen des öffentlichen Nahverkehrs. Aber gilt die Maskenpflicht auch für Kunden und Patienten von Rehaeinrichtungen und Physiotherapiepraxen? Wir klären die wichtigsten Fragen zur Maskenpflicht in Rehaeinrichtungen und Physiotherapiepraxen.  

Aussagen zur Maskenpflicht in Rehaeinrichtungen und Physiotherapiepraxen finden sich in der neuen Landesverordnung nicht. Insofern gibt es aktuell keine gesetzliche Maskenpflicht in Rehaeinrichtungen und Physiotherapiepraxen. Dennoch wird das Tragen eines einfachen Mund- und Nasen-schutzes für Patienten und Therapeuten dringend empfohlen.  

Die Verpflichtung zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes ergibt sich aus der "dringenden Empfehlung" der Bundesregierung und nachgeordneter Behörden einen Mund- und Nasenschutz zu tragen, wenn im Rahmen der Ausübung einer Dienstleistung der Abstand von 1,50 Metern nicht eingehalten werden kann. Dies trifft u.a. für die meisten medizinischen Dienstleistungen zu, mithin natürlich auch für die Therapie. Daher machen wir von unserem Hausrecht Gebrauch und verpflichten das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ab dem 01.05.2020 überall da wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Wie gewähren eine Übergangsfrist von einer Woche. Diese Regelung gilt für Patienten wie auch Therapeuten bei allen Therapieformen. 

Dabei reicht für die Therapie - auch während der Behandlung - grundsätzlich das Tragen sogenannter "Community-Masken" oder auch eines "Allgemeinen" Mund-Nase-Schutzes. Sollten Patienten keinen eigenen Mundschutz mitbringen, stellen wir diesen zum Selbstkostenpreis (1.00 Euro) zur Verfügung. ​

Sollten Patienten das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes (außer aus medizinischen Gründen, die schriftlich nachgewiesen werden müssen) ablehne, kann die Therapie nicht durchgeführt werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Weiterhin sind medizinische Einrichtungen - wie die Rehamed Heidelberg - trotz Beschränkungen für die medizinische Grundversorgung wichtig und sichern mit Ihrer Arbeit die kritischen Infrastrukturen ab.

Wir beobachten ständig die aktuelle Entwicklung und können Ihnen mitteilen, dass wir uns an die Empfehlungen der Landesregierung halten und mit den zuständigen Gesundheitsämtern bei allen notwendigen Fragen in Kontakt stehen.

Wir als Rehamed Heidelberg haben die Verantwortung das Gesundheitssystem mit unserer Arbeit zu unterstützen und zu entlasten. Besonders jetzt ist es wichtig solidarisch mit gutem Beispiel voran zu gehen und die Patienten und alle Beteiligten nicht alleine zu lassen. Als medizinische Rehabilitationseinrichtung haben wir einen Versorgungsauftrag und dieser Verantwortung sind wir uns sehr wohl bewusst. Wir stimmen uns regelmäßig mit dem Gesundheitsamt Heidelberg ab und können nach Einhaltung der gestiegenen hygienischen Anforderungen unsere Einrichtung weiterhin geöffnet lassen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen wie gewohnt unter der Telefonnummer 06221-97570 oder per Mail unter info@rehamed-heidelberg.de zur Verfügung.

Ihr Rehamed-Team

 

 

Zurück zur Übersicht